Ihr Warenkorb
keine Produkte

Schropp Weine

Die "Schropp"  Philosophie

Seit vielen Jahren legen wir Wert auf Naturschutz und Nachhaltigkeit. Dabei gehen wir nicht ideologisch sondern pragmatisch vor und fragen uns immer wieder neu, was die besten Lösungen für die Herausforderungen im Weinbau sind. Aus diesem Grund haben wir uns für den integrierten Weinbau entschieden. So nutzen wir zum Schutz und zur Pflege der Weinberge neben Maßnahmen aus dem Bioweinbau auch konventionelle Methoden.


Unsere Weinberge bieten auch bedrohten Pflanzen einen Lebensraum. Durch die zusätzliche
Begrünung sowie gezielte Weinbergsarbeiten, kurzen Rebschnitt und konsequenter Traubenausdünnung erzielen wir nicht nur hochwertige Trauben, sondern unterstützen auch die Artenvielfalt. Um die Monokultur der Rebstöcke auszugleichen, begrünen wir die Weinberge zusätzlich. In den letzten Jahren benutzen wir vermehrt die so genannte Wolff-Mischung. So
gewährleisten wir während der Vegetationszeit ein hohes Blütenpflanzenangebot, was Nützlinge (z.B.
Raubmilbe, Ohrwurm, Marienkäfer usw.) fördert und den Einsatz von Pestiziden unnötig macht. Pilzkrankheiten beugen wir vor, indem wir die Traubenzone entblättern und an den Jahresverlauf angepassten Pflanzenschutz betreiben. Den Einsatz von Düngern können wir sehr niedrig halten, der Bodenbeschaffenheit, der Rebsorte, den kleinklimatisch bedingten Unterschieden und unserem Handwerk geprägt wird. „konzentriertes Nichtstun“. Dadurch behalten und entfalten unsere Weine ihre Individualität, die von sorgfältiges Arbeiten nicht vollends beheben. Daher lautet unser Motto bei der Vinifikation mehr, als dass sie nutzen, und im Weinberg gemachte Fehler lassen sich auch durch noch so genügend Zeit, um sich zu entwickeln. “Wein wird im Wingert gemacht“. Spätere Eingriffe schaden oft Edelstahltank. So achten wir darauf, dass sich die Moste selbst klären und geben den Jungweinen Wert auf eine schonende Behandlung bei dem Ausbau unserer Weine im Holzfass, Barrique und


indem wir das im Frühjahr anfallende Schnittholz in der Rebanlage belassen. Zusammen mit dem anfallenden Grasschnitt wird es so in den natürlichen Nährstoffkreislauf zurückgeführt. Des Weiteren setzen wir auch auf Mineraldünger ohne Stickstoff und Phosphat, der das Bodenleben begünstigt. Weniger ist mehr: Eine pflanzenschonende und mengenbegrenzende Behandlung während des Wachstums sowie eine sorgfältige Auslese in der von Hand durchgeführten Weinlese sind für uns selbstverständlich. Dies ist nur durch sehr viel Handarbeit möglich, aber die Freude und der Stolz darüber, dass naturnaher Weinbau funktioniert und zu schmeckbaren Ergebnissen führt, bestätigen uns immer wieder aufs Neue.

Je weniger wir im Weinkeller eingreifen, desto besser können sich unsere Weine entfalten.

Schropp Weine

Webshop by Gambio.de © 2017